Kamtschatka

16 Tage Kamtschatkas Highlights erleben

Mit dieser Kamtschatka Reise entdecken Sie die großartigsten Orte der Halbinsel. In Begleitung von erfahrenen Reisebegleitern und Bergsteigern wandern Sie entlang spektakulären Vulkankratern, Baden in warmen Thermalquellen, beobachten Braunbären am Kurilensee und lernen die Lebensweise der Urvölker Kamtschatkas kennen. Jetzt das wilde Kamtschatka hautnah erleben!
PPKC06
Best Price Angebot:
(ab Preis pro Person im Doppelzimmer ohne Flug)
€ 3509,-
Termine Suchen

Tag 1 – Flug nach Kamtschatka

Sie nehmen Ihre Flugverbindung in die Hauptstadt Petropavlovsk-Kamchatsky. Sie fliegen über Nacht, um am nächsten Morgen Ihre Kamtschatka Erlebnisreise pünktlich zu starten.

Tag 2 – Ankunft in Kamtschatka

Sie treffen sich gemeinsam am Flughafen von Elizovo. Von dort aus werden Sie zu Ihrer Unterkunft in Petropavlovsk-Kamchatsky oder in Paratunka gefahren. Nach einem stärkenden Mittagessen im Hotel geht es für Sie zu einer Stadtrundfahrt durch Petropavlovsk-Kamchatsky. Vor Ort bietet sich für Sie noch die Gelegenheit für einen Einkaufsbummel. Wieder im Hotel angekommen, genießen Sie ein Abendessen und haben Zeit sich zu erholen.

Tag 3 – Das Kosakendorf Kosyrewsk

Frühstück. Für das heutige Tagesziel steigen Sie in einen Geländewagen und werden zum alten Kosakendorf Kozyrewsk gefahren (Fahrtzeit: ca. 8 Stunden, Fahrtstrecke: ca. 500 km). Das Dorf liegt im Tal des Flusses Kamtschatka. Es handelt sich hierbei um den längsten Fluss der gleichnamigen Halbinsel. Die Mittagspause legen Sie unterwegs im Ort Milkowo ein, bevor Sie schließlich in Kozyrewsk ankommen. Kozyrewsk ist eine der ältesten Siedlungen auf Kamtschatka. Sie wurde im 18. Jahrhundert in der Umgebung eines alten Dorfes der Itelmen - den Ureinwohnern der Halbinsel - gegründet. Wer möchte, kann einen gemütlichen Spaziergang durch das traditionsreiche Dorf unternehmen und den Abend bei einer russischen Sauna (Banja) entspannt ausklingen lassen.
Die Unterbringung erfolgt heute in einem privaten Hotel, das aus kleinen Holzhütten besteht. Abendessen und einige Instruktionen des Reiseleiters für den nächsten Tag.

Tag 4 – Das Tal von Tolbatschik

Frühstück. Die erste Station Ihres Reisetages führt Sie in das Tal von Tolbatschik. Mit dem Auto gewinnen Sie immer mehr an Höhe, bis Sie das Tal auf ca. 1200 Höhenmetern erreichen. Bei einem Zwischenstopp besichtigen Sie die Schlackekegel, die während des gewaltigen Tolbatschik-Ausbruchs in den Jahren 1975 – 1976 entstanden sind und wandern hinauf bis zum Gipfel eines neuen Kegels. Doch die Folgen des Ausbruchs sind heute noch durch Lavaströme, Aschefelder und vulkanische Bomben sichtbar. Mittagspause. Weiter geht es zum "Toten Wald". Was Sie hier entdecken ist erstaunlich: Nachdem die Natur durch den Vulkanausbruch vollständig vernichtet wurde, erwacht diese mittlerweile langsam wieder zu neuem Leben. Anschließend wandern Sie 60 bis 100 Meter weit durch die Lavahöhlen des Kraters namens „Stern“. Trotz der geringen Wegstrecke, ist die Besichtigung der Lavatunnel und Grotten ein sensationelles Erlebnis. Sie werden zurück zum Basislager gefahren, wo Sie gemeinsam die Zelte für die Nacht aufschlagen. Abendessen. Instruktionen für den nächsten Tag. Übernachtung in Zelten im Camp.

Tag 5 – Vulkanbesteigung zum Gipfelplateau des Ploskij Tolbatschik

Frühstück. Mit Ihrer Reisebegleitung wandern Sie hinauf bis zum Kraterrand des Vulkans Ploskij Tolbatschik (3082 m). Sie überwinden eine kleine Felstreppe, um bis zum Gipfelplateau des Kraters auf 3.060 Meter vorzudringen. Die Ausflugsdauer der Tageswanderung beträgt um die 10 bis 12 Stunden und verlangt eine gute Kondition der Teilnehmer. Am Gipfel des Ploskij Tolbatschik angekommen, werden Sie überwältigt sein von der spektakulären Aussicht über die gesamte Vulkanlandschaft. Einer der Nachbarvulkane ist übrigens der ca. 4.750 Meter hohe und 8000 Jahre alte Vulkan Kljutschewskaja Sopka. Damit ist er der höchste aktive Vulkan der Nordhalbkugel. Die Mittagspause verbringen Sie am Vulkan, bevor es zurück zum Basislager geht. Abendessen. Instruktionen für den nächsten Tag. Übernachtung in Zelten im Camp.

Tag 6 – Exkursion zu vulkanischen Lavafeldern und Lava-Höhlen

Frühstück. Zusammen mit Ihrem Reisebegleiter wandern Sie über das gigantische Aschefeld zum Menyailov`s Krater und schließlich zur Eruptionsspalte , welche den Ausgangspunkt für den Vulkanausbruch von 2012-2013 markiert. An dieser Stelle werden Sie selbst zu kleinen Vulkanforschern. Sie erkunden frische Lavafelder, heiße Lava-Höhlen, Steinbilder sowie erstarrte Lavaströme und eignen sich dabei besonders „heißes“ Wissen an. Unterwegs legen Sie noch eine Mittagspause ein, bevor es zurück zum Lagerplatz geht. Abendessen. Instruktionen für den nächsten Tag. Übernachtung in Zelten im Camp.

Tag 7 – Das Dorf der Ewenen

Frühstück. Sie bauen gemeinsam das Zeltlager ab. Anschließend erfolgt der Transfer in die kleine, zentralgelegene Siedlung Esso, die die Heimat des indigenen Volkes der Ewenen ist (Fahrtzeit: ca. 5 Stunden, Fahrtstrecke: ca. 160 km). Freuen Sie sich auf einen Besuch der Ureinwohner Kamtschatkas, bei dem Sie spannende Einblicke in das Leben und die Gebräuche des Volkes bekommen. Die Mittagspause legen Sie im nationalen Dorf der Ewenen ein. In Esso werden Sie ein Hotel beziehen, das über ein Thermalbecken verfügt. Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 8 – Ankunft in Kamtschatkas Hauptstadt

Frühstück. Heute werden Sie zurück in die Hauptstadt Petropavlovsk-Kamchatsky gefahren. In der Stadt Milkowo legen Sie einen Zwischenhalt ein und essen zu Mittag. Sie kommen in Petropavlovsk-Kamchatsky an und lassen den Tag entspannt im Hotel ausklingen. Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 9 – Fakultativ: Hubschrauberausflug zum Kurilensee

Frühstück. Heute unternehmen Sie Hubschrauberausflug zum Kurilensee – der „Perle“ Kamtschatkas. Die Dauer des Fluges beträgt ca. 1 Stunde. Bei einer Trekking Exkursion werden Sie u.a. die eindrucksvollen Kamtschatka-Bären am Kurilensee und die Rotlachse aus nächster Nähe beobachten. Vielleicht erwischen Sie auch den einen oder anderen Bären dabei, wie er genüsslich einen der vielen Rotlachse im See verspeist oder am Seeufer döst. Mit dem Boot fahren Sie schließlich in die Bucht Severnaya ein. Nach einem ausgiebigen Mittagessen (Ausflugsdauer: ca. 1,5 Stunden) fliegen Sie zur Caldera des Vulkans Ksudach. Hier trekken Sie am Ufer des Klyuchevoye Sees und bewundern den sog. heißen Strand (Ausflugsdauer: ca. 15-20 Minuten). Anschließend fliegen Sie weiter zum Fuße des Vulkans Khodutka. Am Rande der Caldera nehmen Sie ein wohltuendes Bad in dem einzigartigen Khodutka Fluss, dessen Wasser an manchen Stellen bis zu 40 Grad Celsius erreichen kann. Überzeugen Sie sich selbst von der heilsamen Wirkung des Thermalwassers. Nach einem ereignisreichen Tag fliegen Sie zurück in die Stadt und werden zum Hotel gefahren. Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Optional: Es kann auch ein alternatives Programm für diesen Tag nachgebucht werden.

Tag 10 – Die Bergwelt am Kamel

Frühstück. Sie fahren mit dem Geländewagen zum Fuße der Vulkane Awatschinskij und Koryakskij. Dabei erreichen Sie eine Höhe von 860 Metern (Fahrtdauer: ca. 2 - 2,5 Stunden, Entfernung: 30 km). Sie kommen im Basislager an, wo Sie einfache Berghütten für 4-10 Personen beziehen. Genießen Sie anschließend einen 3 bis 4-stündigen Spaziergang zum Berg Kamel (1200 Meter). Dieser bietet mit seinen exotischen Pflanzen und dem schönen Bergpanorama ein perfektes Motiv für Ihre Urlaubsfotos. Später kehren Sie zum Basislager zurück. Abendessen. Instruktionen für den nächsten Tag. Übernachtung in Hütten mit Mehrbettzimmern.

Tag 11 – Aufstieg zum Vulkankrater des Awatschinskij

Frühstück. Bei gutem Wetter und je nach der Kondition der Teilnehmer steht heute eine Wanderung zum 2741 Meter hohen Vulkankrater Awatschinskij auf dem Tagesprogramm (Ausflugsdauer: ca. 9-12 Stunden). Nachdem Sie 2000 Höhenmeter erreicht haben, legen Sie eine Mittagspause ein und stärken sich für den schwierigsten, letzten Teil Ihres Aufstieges. Sie überwinden den 600 Meter hohen Vulkankegel, im letzten Abschnitt mit Hilfe eines 100 Meter langen Seils. Jetzt haben Sie es geschafft und haben Zeit, sich nach dem anstrengenden Aufstieg mit dem spektakulären Ausblick vom Vulkangipfel aus zu belohnen. Ihr Blick reicht über die Städte die Hauptstadt Kamtschatkas, die Stadt Jelisowo, die Awatcha Bucht und die Pazifikküste, sowie über die Vulkane Vilyuchinsky, Mutnovsky und Gorely. Weiter nördlich erblicken Sie sogar das Tal Nalytschewa und die Vulkane Schupanovsky und Dsendsur. Auf dem Gipfel Rundgang um den Krater.
Rückkehr ins Basislager. Abendessen. Übernachtung in Hütten mit Mehrbettzimmern.

Tag 12 – Unterwegs im Tal des Paratunka Flusses

Frühstück. Für das heutige Tourziel steigen Sie in den Geländewagen und werden zum Vulkanplateau des Viljutschinsky (2173 Meter) gefahren, der sich in einem Nationalpark im Süden der Halbinsel befindet. Im Tal des Paratunka Flusses passieren Sie eindrucksvolle Steinbirkenwälder am Fuße des Vulkans. Am Vilyuchinsky Pass in einer Höhe von 1100 Metern machen Sie einen Zwischenhalt. Zücken Sie Ihre Fotokameras, um das grandiose Panorama, das sich Ihnen bietet, festzuhalten. Neben dem Tal erblicken Sie die Vulkane Gorely und Mutnovsky. Sie nehmen weiter Fahrt auf in Richtung Süden auf eine vulkanische Hochebene, wo Sie den Zielort erreichen. Am Spokojny Bach errichten Sie gemeinsam das Zeltlager für diese Nacht, inklusive Küchenzelt. Abendessen. Instruktionen für den nächsten Tag. Übernachtung in Zelten im Camp.

Tag 13 – Einzigartige Vulkanlandschaften

Frühstück. Heute erkunden Sie die Caldera des Gorely Vulkans. Wenn es die Wetterlage zulässt, werden Sie unmittelbar zum Abhang des Vulkans gefahren, ansonsten überqueren Sie die Caldera fußläufig. Der aktive Vulkan Gorely ist aufgrund seiner eher flachen Struktur leicht zu besteigen. Sie wandern heute bis zum Gipfel des Vulkans in 1829 Höhenmetern hinauf. Dabei entdecken Sie Schlacke-Kegel, Lavakuppen und dampfende Fumarolen (dies sind Stellen, an denen Wasserdampf austritt). Sollten Sie unterwegs den Aufstieg nicht fortsetzen können, wird Sie die Reiseleitung zurück zum Camp bringen, wo Sie auf die Rückkehr Ihrer Gruppe warten.
Unterwegs genießen Sie ein stärkendes Mittagessen auf dem Vulkan, bevor Sie zu einer Besichtigung der aktiven Krater aufbrechen. Der Blick auf den türkisblauen Kratersee und mehrere Fumarolen werden Sie sicherlich begeistern. Oberhalb des Gorely Vulkans haben Sie außerdem eine faszinierende Aussicht auf insgesamt 15 prächtige Feuerberge in der Umgebung (Ausflugsdauer: ca. 6-8 Stunden). Sie kehren zum Auto zurück und werden zurück zum Camp gefahren. Abendessen. Instruktionen für den nächsten Tag. Übernachtung in Zelten im Camp.

Tag 14 – Wanderung zum Krater des Vulkans Mutnovsky

Frühstück im Camp. Nachdem das Camp abgebaut ist, startet Ihre Fahrt zum Fuß des 2323 Meter hohen Mutnovsky Vulkans. Dieser liegt nur 70 km von Kamtschatkas Hauptstadt entfernt und versorgt die Stadt durch ein Geothermalkraftwerk mit Elektrizität. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, geht es mit dem Geländewagen direkt zum Fuße des Vulkans. Alternativ erreichen Sie das Ziel über eine mehrstündige Wanderung. Auf Ihrer Tour dringen Sie bis ins Innere des Vulkankraters vor und passieren dabei – natürlich immer in sicherer Begleitung Ihres Reiseleiters – einen schmalen Durchbruch in der Kraterwand. Der größte Vulkankrater liegt auf 1600 Metern Höhe und gilt als einer der eindrucksvollsten Krater Kamtschatkas. Bevor Sie am Kraterrand eine Mittagspause einlegen, sehen Sie einige zischende Fumarolen, kochende Seen sowie sprudelnde Schlammkessel und Quellen.
Sie kehren zum Auto zurück (Dauer: 1,5 – 2 Stunden).
Nach der Wanderung machen Sie einen kleinen Abstecher zu einem 80 Meter hohen Wasserfall. Das Wasser entspringt dem Krater des Vulkans, der schließlich in Form eines reißenden Stroms an den Felswänden herabstürzt. Halten Sie diesen Moment fotografisch fest! Anschließend erfolgt die Rückfahrt in die Stadt und Sie beziehen Ihr Hotelzimmer. Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 15 – Fakultatives Programm

Frühstück im Hotel. Der heutige Tag steht für verschiedene, optional wählbare Touren zur Verfügung, die Sie auf keinen Fall verpassen dürfen. Zwischen den folgenden Aktivitäten können Sie frei wählen:

  • Hubschrauberausflug ins berühmte Tal der Geysire mit Besichtigung der Uzon Caldera
  • Bootsfahrt zur Russkaja Bucht mit Möglichkeit zum Angeln
  • Bootsfahrt durch die Avacha Bucht im Pazifischen Ozean zur Insel Starichkov
  • Rafting auf dem Bystraja (Malkinskaja) Fluss. Dieser zählt zu den schönsten Flüssen auf der Halbinsel Kamtschatka und verspricht ein unvergessliches Rafting-Erlebnis.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 16 – Besuch des Fischmarktes und Rückflug

Frühstück. Heute wird es Zeit, der faszinierenden und aufregenden Wildnis Kamtschatkas auf Wiedersehen zu sagen. Doch zuvor schlendern Sie noch durch den lokalen Fischmarkt sowie einige Souvenirläden und genießen die Atmosphäre des Ortes, um die Reise gemütlich ausklingen zu lassen. Selbstverständlich werden Sie mit Ihrem Gepäck und unvergesslichen Erinnerungen an Ihre Kamtschatka Reise zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihren Rückflug antreten.

Alle Inklusiv-Leistungen der Kamtschatka Reise:

  • Russland Visum (Touristenvisum bei 1-maliger Einreise mit einer Bearbeitungszeit von 15 Arbeitstagen im Konsulat)*
  • die Kosten für den Visum Rückversand
  • alle Transferfahrten (Bus, Auto, Boot) laut Programm
  • 6 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer, 1 Übernachtung in Holzhütte, 5 Übernachtungen im Zweierzelt, 2 Übernachtungen in einfachen Hütten (Mehrbettzimmer) laut Programm
  • Hin-und Rückflug (sofern gebucht)
  • Alle Mahlzeiten laut Reiseprogramm (außer Mittagessen an Tag 15 für optionale Aktivitäten)
  • FSB-Genehmigung
  • Angel-Lizenz
  • Flussfahrtausrüstung und Bootsführer
  • Reisebegleiter / einheimischer Bergführer
  • Dolmetscher (deutsch-, englisch oder französisch-sprachiger Guide)
  • Basisausrüstung für die Tour (Zelte, Schlafmatten; Matte für die Übernachtung im Zelt, Kochutensilien, Flöße usw.)
  • Koch-Service
  • Eintritte in Thermalbäder
  • Besuch des nationalen Dorfes der Ewenen
  • Registrierung, Eintrittsgelder und Naturschutzparkgebühren
  • Unfallversicherung
  • Sicherungsschein

Nicht im Preis enthaltene Leistungen:

  • Kauf von Alkohol und Tabakwaren
  • Bereitstellung der Schlafsäcke
  • Trinkgelder
  • optionale Touren/fakultatives Programm
    • Hubschrauberausflug zum Tal der Geysire + Uzon Caldera (zusätzliche Kosten: 780 € p.P.)
    • Hubschrauberausflug zum Kurilensee (zusätzliche Kosten 760 € p.P.)

Dieses Angebot ist buchbar ab zwei Personen. Bei den Touren vor Ort ist mit einer Gruppengröße von 4-16 Teilnehmern zu rechnen.

*Hinweis: Bei kurzfristigen Buchungen ist eine schnellere Bearbeitung für das Russland Visum gegen Aufpreis möglich.

Notwendige persönliche Gegenstände und Bekleidung:

  • Rucksack
  • bequeme Wanderschuhe / Trekkingschuhe mit hohen Absätzen
  • Gamaschen
  • Wechselschuhe für die Zwischenhalte
  • warme Mütze
  • Handschuhe
  • Jacke (zum Schutz vor Regen und Wind)
  • Hosen (zum Schutz vor Regen und Wind)
  • Warme Jacke (Polartec oder Fleece)
  • Regenponcho
  • Schlafsack (achten Sie auf eine angenehme Wärmestufe)
  • Wanderstöcke (wenn nötig)
  • Sonnenbrille und Sonnenschutz
  • Persönliche Hygieneartikel
  • Badesachen
  • Moskito-Netz und Abwehrmittel (Mücken-Spray)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Taschenlampe
Das Reiseunternehmen erstattet nicht den Reisepreis, wenn Touren aufgrund von schlechtem Wetter oder mangelnder Kondition der Teilnehmer nicht zustande kommen.

Beachten Sie bitte außerdem, dass angesetzte Hubschrauberflüge aufgrund von schlechten Wetterbedingungen abgesagt oder verschoben werden können.

Schwierigkeitsgrad 2 – 3: Für die Teilnahme an den mittelschweren Touren benötigen Sie keine speziellen Erfahrungen im Wandern oder Bergsteigen. Allerdings sollten die Teilnehmer in der Lage sein, mühsamere Wegstrecken zu überwinden. Mittelschwere Wanderungen und Vulkanbesteigungen dauern etwa 5 bis 12 Stunden am Tag. Sie passieren Gebiete mit wechselnden Höhenunterschieden, aber nur auf Touristenpfaden. Die Besteigung der Vulkane ist technisch einfach, aber erfordert körperliche Anstrengung. Während der Wanderungen entlang der Wege können Komplikationen aufgrund von unvorhersehbaren Wetterereignissen auftreten.